In Högel hat das Bürgerwind-Modell eine lange Tradition, so standen bereits 1999 sieben Windenergieanlagen in der Gemeinde. Durch das Repowering konnte die Gesamtleistung nun mehr als verdoppelt werden. Vier Anlagen des Typs E-70 und zwei Anlagen des Typs E-101 versorgen die Gemeinde zukünftig mit Strom.

Ob Bürgerinitiativen auch in Zukunft die Chance bekommen, gemeinschaftlich eine demokratische und regenerative Energieversorgung aktiv mitzugestalten, ist jedoch unsicher. Henning Wegner, Geschäftsführer der energy consult, ist überzeugt: „Trotz der geplanten Sonderregelungen für Bürgerenergieakteure im Eckpunktepapier zur EEG-Novelle 2016 vom 15. Februar sehe ich die zukünftige Entwicklung von Bürgerwindparks ungewiss. Eins ist aber jetzt schon klar: Der Kostendruck wird in der ganzen Wertschöpfungskette steigen. Dies bedeutet, dass alle Akteure Einspar- und Ertragssteigerungspotentiale effektiv erschließen müssen. Wir haben diese Herausforderung erkannt und angenommen und werden unseren Beitrag durch eine zukunftsorientierte Betriebsführung leisten.“