Lufthansa Industry Solutions weiß, wie man Wartung digitalisiert und unterschiedliche Akteure zusammenbringt. Dieses Wissen bietet die Tochter der Lufthansa Group nun auch Windpark-Managern an, und zwar in Form der Plattform Windpulse , mit der mobilen Service-App „Windpulse4MRO“.

Flugzeuge und Windenergieanlagen haben einiges gemein. Sie sollen möglichst in Bewegung sein, und das vor allem pannensicher. Dazu werden sie routiniert inspiziert, gewartet und repariert. Das alles soll kostengünstig und ohne lange Stillstände erfolgen, denn nur so verdienen Flugzeuge und Windenergieanlagen ihr Geld. Bereits seit vielen Jahren unterstützt Lufthansa Industry Solutions ihre Konzernschwester Lufthansa Technik dabei, mithilfe der IT MRO Prozesse (Maintenance, Repair and Overhaul) kosteneffizient zu gewährleisten. Das dabei gewachsene wertvolle Know-how lässt sich aber auch auf die Automobil-, Transport-, Logistik-, Energie- und andere Branchen übertragen. Und genau das macht die seit zwei Jahren eigenständige Lufthansa-Tochter.

Sascha Jevremovic entwickelt und erschließt für Lufthansa Industry Solution in Hamburg neue Projekte und Branchen. Die Ähnlichkeit der Aufgabenstellung an Flugzeuge und Windenergieanlagen fiel ihm bereits 2015 auf. Er stellte sich sodann die Frage, wie sich Betriebsführer, Betreiber, Serviceunternehmen, Gutachter möglichst effizient koordinieren? Wie bekommt jeder die Informationen, die er für seine Arbeit braucht. „Was wir suchten, war – vereinfacht erklärt – eine Art Business Facebook für Windenergieanlagen, das alle am Betrieb und Instandhaltung Beteiligten verbindet“, beschreibt Jevremovic die Ausgangsidee.

Inzwischen ist die Idee realisiert. Windpulse ist als „Kollaborationsplattform“ konzipiert mit dem Ziel, den digitalen Datenaustausch allen Marktteilnehmern in der Windenergie unter der Berücksichtigung der Datenhoheit und Sicherheit zur Verfügung zu stellen. Die Plattform ermöglicht und bietet digitale Services und Produkte, eines davon ist Windpulse4MRO, eine mobilen Service-App mit Back-Office Funktionalitäten, die seit September 2016 für Geräte mit Apple-Betriebssystem verfügbar ist. Im Fokus standen zu Beginn die Prozesse der Betriebsführer. Mit Windpulse erkennt der Betriebsführer jederzeit, wann welche Arbeiten und Prüfungen an seinen Windenergieanlagen anstehen und kann sodann über die App den Serviceanbieter mit allen dazu notwendigen technischen und Standortdaten einschließlich detaillierten Arbeitsanweisungen versorgen. Gutachter, welche die Leistung oder den Wert einer Windenergieanlage bewerten wollen, haben mit Windpulse die gesamte Wartungs- und Reparaturhistorie einer Windenergieanlage vor sich. Das spart Zeit und Kosten.

Der Weg von der Idee bis zum funktionierenden Produkt Windpulse4MRO wurde innerhalb von nur neun Monaten bewältigt. Um die Plattform und die digitalen Services und Produkte für die Windenergie zu entwickeln, hat Lufthansa Industry Solutions kompetente Partner eingebunden. „In dieser Zeit standen wir in engen Kontakt mit zwei großen Betriebsführern von Windenergieanlagen, um die individuellen Geschäftsprozesse zu verstehen und nicht nur an der Oberfläche zu kratzen. Es ist immer unser Anspruch, maßgeschneiderte und passgenaue Lösungen für unsere Kunden aus den unterschiedlichen Branchen zu entwickeln“, berichtet Jevremovic.

Der Windpark-Manager energy consult mit Standorten in Cuxhaven und Husum war in dieser Zeit einer jener beiden Betriebsführer, die Lufthansa Industry Solutions als Studienobjekt und Impulsgeber zur Seite standen. Heute steuert energy consult mittels Windpulse die Logistik von rund 650 Windenergieanlagen. Henning Wegner, Geschäftsführer von energy consult: „Windparkmanagement ist heute vor allem Schnittstellenmanagement. Daher war für uns die Bedeutung von Windpulse von Anfang an offensichtlich.“ Die Nachfrage nach Windpulse steigt beständig, berichtet auch Jevremovic, der derzeit mit diversen Branchenteilnehmern in Verhandlung ist.

Doch wo wertvolle und vertrauliche Daten gespeichert werden, muss auch die Datensicherheit stimmen, insbesondere bei Cloud-Lösungen. Durch jahrzehntelange Erfahrung mit den besonders hohen Sicherheitsanforderungen der Luftfahrt ist Lufthansa Industry Solutions ein Top-Experte für Informationssicherheit, sagt Jevremovic und fügt hinzu, dass die Lufthansa bei der Datensicherheit sehr eng mit Microsoft zusammenarbeitet. „Die Sicherheit ist die Grundlage für Datenaustausch und Kollaboration.“

Die Erfolgsgeschichte von Windpulse steht noch ganz am Anfang. Denn langfristig soll, wie Jevremovic erkennen lässt, Windpulse wesentlicher Teil einer umfassenden Plattform für den digitalen Datenaustausch, Kollaboration und Services mit unterschiedlichen Akteuren sein. „Wir sind  offen, mit weiteren Akteuren über weitere potenzielle Kooperationen ins Gespräch zu kommen als auch für die Integration anderer Lösungen“, betont der IT-Experte.